RMG-Bezieher

Das Gesetz über das Einkommen zur sozialen Eingliederung (REVIS), das am 1. Januar 2019 in Kraft treten wird, sieht Übergangsbestimmungen vor.

Dies bedeutet, dass die Bezieher, sofern sie die gesetzlichen Bedingungen weiterhin erfüllen:

  • bis einschließlich zum 31. Dezember 2018 das garantierte Mindesteinkommen (RMG) beziehen;
  • ab dem 1. Januar 2019 das REVIS beziehen. Die ausführliche Berechnung des REVIS wird ihnen im Januar auf dem Postweg zugesandt.

Wenn der Betrag ihres RMG-Zuschusses im Dezember 2018 über dem Betrag der Eingliederungszulage des REVIS liegt, erhalten sie weiterhin den höheren Betrag, und zwar solange sich ihre Haushaltsgemeinschaft und/oder ihre Einkommen nicht verändern.

Wenn sie am 31. Dezember 2018 an einer noch nicht abgeschlossenen beruflichen Eingliederungsaktivität im Rahmen des RMG teilnehmen, wird diese Aktivität weitergeführt und die Vereinbarung den neuen Bedingungen des REVIS angepasst.

Bezieher, die zum Zeitpunkt der Umstellung eine Rente beziehen, kommen weiterhin in den Genuss der früheren Einkommensfreistellung, auch wenn eine Person die Haushaltsgemeinschaft verlässt. Wenn eine neue Person Teil der betreffenden Haushaltsgemeinschaft wird und die Leistung neu berechnet werden muss, sind die neuen REVIS-Bestimmungen anzuwenden.

Zum letzten Mal aktualisiert am